Bücher im Juli

Was für die Törnvorbereitungen galt, gilt auch für den Törn selbst: Kaum Zeit zum Lesen. Deshalb hat sich in meinem Nicht-Gelesen-Regal noch kein Plätzchen für neue Bücher aufgetan – was den Zuwachs an Büchern allerdings nicht beeinträchtigt. Weil sich Bücher und alte Segelschiffe nicht gut vertragen, rein feuchtigkeitstechnisch, habe ich zur Lektüre nur mein iPhone eingepackt.

Im Juli beendet:

  • Andreas Altmann: Triffst du Buddha, töte ihn! (Frei von jeglichem spirituellen oder esoterischen Schnickschnack kann man sich also auch der Mediation nach fernöstlichem Vorbild nähern. Interessanter Ansatz, den ich für meine eigene Weiterentwicklung im Auge behalten will.)
  • Sibylle Engels, Jan Eßwein: Meditation für Neugierige und Ungeduldige (Beschreibt und erklärt mit wissenschaftlichem Hintergrund die Wirkungen der Achtsamkeitsmeditation nach dem Vorbild der „Mindful based stress reduction“ (MBSR) des amerikanischen Arztes Jon Kabat-Zinn. Beschreibt und erklärt das, was ich intuitiv nach der Lektüre des ersten Buches ausprobiert habe, und gibt viele Anregungen zum Üben von Body Scan, Geh- und Sitzmeditationen. Darüber hinaus ist es sehr ansprechend gestaltet und bebildert. Nach anfänglicher Skepsis einem GU-Ratgeber gegenüber hat sich das Buch als Volltreffer erwiesen.)

Auf dem iPhone:

  • Stephan Schmid: Mrs. Winchester (unveröffentlichtes Manuskript als epub)
  • und noch allerhand mehr

Auf dem Lesetisch:

Buchladenbeute:

Gewonnen: